• Frage: Was denkt Ihr wie, könnten sich Schüler am besten an einer Demokratie beteiligen?

    Frage gestellt axes11saw am 8 Apr 2022.
    • Foto: Sonja Ehret

      Sonja Ehret Beantwortet am 7 Apr 2022:


      Wissen, Meinung und Erfahrung im Dialog mit alten Menschen in der Schule austauschen.
      Die Ergebnisse dann politisch weitergeben (Petitionen, Aktionen etc…)

    • Foto: Janine Patz

      Janine Patz Beantwortet am 7 Apr 2022:


      Schüler:innen bzw. Kinder und Jugendliche sind selbstverständlich ein wichtiger Teil der Demokratie und beteiligen sich auch auf unterschiedlichsten gesellschaftlichen Ebenen, in der Schule und in politischen Kontexten. Dabei ist eine Frage doch viel entscheidender: Wieviel demokratische Mitsprache und Gestaltungsmacht möchten die Erwachsenen, die Lehrkräfte, die politisch Verantwortungstragenden ihnen zugestehen?

    • Foto: Janek Treiber

      Janek Treiber Beantwortet am 8 Apr 2022:


      Schülerinnen und Schüler können sich auf ganz unterschiedliche Weise beteiligen, sei es durch eigene demokratische Strukturen in der Schule wie Schülerräte. Wer sich konkret für Parteipolitik interessiert, findet bei den Jugendorganisationen von Parteien Anlaufstellen. Darüber hinaus gibt es natürlich noch Vereine, Verbände und andere Gruppen, die Teil eines demokratischen Gemeinwesens sind und die deshalb Unterstützung verdienen.

    • Foto: Daniel Moosdorf

      Daniel Moosdorf Beantwortet am 8 Apr 2022:


      Ich denke es ist vor allem wichtig, sich mit verschiedenen Beteiligungsformen auseinander zu setzen. Wo und wie können die eigenen Positionen/Einstellungen in politische Prozesse gelangen? Ein wichtiger Punkt ist auch sich zu organisieren wie bspw. bei Fridays for Future, Amnesty oder auch gewerkschaftlich.
      Für die Stärkung von Demokratie ist es sicherlich sinnvoll Lehrformate an der Schule einzufordern. Auch wenn ich kein Experte dafür bin, weiß ich, dass es aus der politischen Didaktik bspw. dafür verschiedene Planspielformate gibt (verkürzt im Sinne von: Wir spielen Staat nach und jede:r Schüler:in erhält eine wichtige Aufgabe in der staatlichen Organisation).

    • Foto: Katjuscha von Werthern

      Katjuscha von Werthern Beantwortet am 8 Apr 2022:


      Schüler*innen können sich in der Schule in Gremien wählen lassen und so ihr direktes schulisches Leben mitgestalten und beeinflussen – hier ist es wichtig, die Möglichkeiten wahrzunehmen, die SV Arbeit zu stärken, indem z.B. Workshops an die Schule geholt werden, was SV eigentlich ist und kann und darf und muss – oft ist das auch den an Schule arbeitenden Erwachsenen gar nicht so richtig klar. In der Schule sollte es auch außerhalb von Gremien die Möglichkeit für alle Kinder und Jugendlichen geben, sich einzubringen und zu beteiligen, z.B. in Form eines Klassenrats, eines Schüler*innenparlaments, aber auch über Mitsprache über den Tagesablauf z.B. und über konstruktive, beteiligungsorientierte Konfliktlösung. Denn: Alle Kinder und Jugendlichen haben das Recht, an allen sie betreffenden Entscheidungen beteiligt zu werden, das ist in den Kinderrechten so festgelegt: https://www.kinder-und-jugendrechte.de/kinderrechte/recht-auf-beteiligung/ Schule und das Recht auf Beteiligung passen oft (noch) nicht optimal zusammen, da gibt es u.a. die Möglichkeit, gemeinsam daran zu arbeiten, dass Schule zu einem demokratischeren Ort wird, siehe z.B. http://www.ide-berlin.org oder http://www.degede.de (Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik). Schule ist nämlich eigentlich der perfekte Ort, um nicht nur über, sondern auch durch Demokratie zu lernen und dafür für Demokratie. Soll heissen, wenn Schule ein Ort der Demokratie und Beteiligung ist, werden Kinder und Jugendliche bestärkt und ermutigt, sich auch außerhalb von Schule für demokratische Werte einzusetzen und Demokratie zu leben: Im Miteinander, also dem fairen Umgang miteinander, aber auch für die Beteiligung an Entscheidungsgremien, für demokratische Strukturen, für demokratisches Engagement.

Kommentare